Fragen und Anregungen

Kontakt

Projekt Obersiggenthal

Mit dem Projekt Obersiggenthal setzt sich die glp das Ziel in 4 Jahren im Einwohnerrat vertreten zu sein.

Neuer Gerichtspräsident Bezirk Baden ist: Pascal Peterhans

Die glp Bezirk Baden freut sich sehr über seine deutliche Wahl

Gespannt war man am Sonntag, den 21. Mai 2017, wer als Nachfolger von Gerichtspräsident Lukas Cotti (SVP), der ans Obergericht berufen wurde, gewählt würde. Es stellten sich zur Wahl:

- SVP-Mann Fabian Wäger (36, Wettingen) und
- Pascal Peterhans, Parteilos (38, Dättwil).

Während im Vorfeld der Wahl alle Parteien bis auf die GLP ihre Unterstützung dem SVP-Kandidaten gaben, stieg Peterhans als Parteiloser ins Rennen. Die glp war auch die einzige Partei im Bezirk, die mit beiden Kandidaten ein Hearing durchführte und somit beide Kandidaten direkt vergleichen konnte. Wir wünschen Herr Pascal Peterhans einen gelungenen Start in sein neues Amt und eine erfolgreiche Zeit.

Wahlempfehlung für Gerichtspräsidenten im Bezirk Baden - Pascal Peterhans

Hearing der glp Bezirk Baden vom 12. April 2017

Am 21. Mai 2017 findet die Ersatzwahl für den Gerichtspräsidenten am Bezirksgericht Baden statt. Die glp Bezirk Baden führte am Mittwoch, 12. April 2017 ein Hearing mit den beiden Gerichtspräsidentenkandidaten

- Pascal Peterhans (parteilos) und
- Fabian Wäger (SVP)

im Rathaus Wettingen durch. Nach sorgfältigem Abwägen ...

Herr Shaker Jayyousi neu im Schulrat

Kreisbehördenwahlen 2017/2020 vom 25. September 2016

Am 25. September 2016 wurde Herr Shaker Jayyousi erfolgreich in den Schulrat gewählt. Herr Jayyousi ist Anwalt und arbeitet als stellvertretender Leiter im Rechtsdienst des Departements Finanzen und Ressourcen beim Kanton. Wir wünschen Herr Jayyousi bei seiner neuen Funktion als Schulrat viel Erfolg und Befriedigung und einen guten Start ab dem 1. Januar 2017.

Nomination der Grossrats-KandidatInnen 2016

Mitgliederversammlung vom 9. März 2016

Am 9. März 2016 fand die Mitgliederversammlung der glp Bezirk Baden im Chorherrenhus in Baden statt. Als erstes begrüsste der Präsident Orun Palit die Anwesenden. Zu Beginn verkündete er die erfreuliche Mitteilung, dass Frau Fabienne Fonti als Friedensrichterin am 28. Februar 2016 mit einem sehr guten Resultat gewählt wurde. Als Gratulation ...

Friedensrichterwahl

Bezirk Baden wählt am Sonntag, den 28. Februar 2016

Die Bezirkspartei Baden der glp empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Frau Fabienne Fonti zur Wahl als Friedensrichterin. Mehr Details zu Frau Fonti siehe Lebenslauf unten.

Delegiertenversammlung glp Schweiz in Wettingen

Wettingen stand für einen Tag im glp Rampenlicht

Die glp Bezirk Baden hatte sich erfolgreich um das Mandat beworben, die nächste Delegiertenversammlung der glp Schweiz am 18. April 2015 in Wettingen zu organisieren.Die Versammlung fand in der Löwenscheune der Kantonsschule Wettingen statt. In letzter Minute wurde dem Organisationskomitee klar gemacht, dass eine rekordverdächtige Anzahl von glp Delegierten nach Wettingen kommen wird. Am Schluss kamen etwa 155 Delegierte aus 19 Kantonen zur Versammlung. Es kamen auch viele Medienschaffende an den Anlass wie das Schweizer Fernsehen, Tele Züri / Tele M1, SFR Radio und die NZZ. Das Interesse war gross, die Stimmung der glp nach den Zürcher Wahlen / ESM Initiative auf den Zahn zu fühlen und zu sehen, was der Präsident Martin Bäumle zur Aktualität sagen würde. Herr Bäumle analysierte ehrlich die letzten zwei schwierigen Monate und appellierte an die Delegierten für die Wahlen im Herbst: „Die Schonzeit ist vorbei, wir müssen kämpfen, auf der Strasse, doch in Aktionismus verfalle man jetzt nicht. Der Kurs der Grünliberalen stehe nicht zur Disposition. Wir haben 2015 mit unserer Volksinitiative mit 8% begonnen, und wir wollen am 18. Oktober mit 8% schliessen!“ Die motivierenden Worte wurden von den Delegierten begeistert aufgenommen.

Das Organisationskomitee konnte Herrn Dr. Markus Dieth (CVP) Gemeindeammann von Wettingen für die Eröffnungsrede gewinnen. Der Schwerpunkt der Delegiertenversammlung war auf die Parolenfassungen zu den vier Themen (Präimplantationsdiagnostik, Erbschaftssteuer, Billag und Stipendieninitiative) über die das Volk am 14. Juni abstimmen werden, gelegt worden. Ein weiterer Wettinger Politiker wurde eingeladen bei der Präimplantationsdiagnostik-Vorlage die Contra-Argumente zu vertreten; es war dies Ex-EVP Nationalrat und ehemaliger Vizeammann von Wettingen, Herr Heiner Studer. In der Mittagspause konnten die Delegierten ein köstliches indisches Essen am Buffet in der Cafeteria einnehmen. Ein Experiment, das voll aufging. Die Delegierten waren alle sehr vom vegetarischen Essen, das uns Herr Raj Patoli vom Restaurant Tex Mex in Wettingen zubereitet hatte, begeistert. Der feine Kaffee und die Croissants wurden vom Hotel Dorint in Opfikon zur Verfügung gestellt. LägereBräu sponserte das Bier. Orun Palit, glp Einwohnerrat von Wettingen moderierte als Tagespräsident die Delegiertenversammlung und bedankte sich am Schluss beim 18-köpfigen Organisationskomitee und bei der Kantonsschule Wettingen für den reibungslosen Ablauf. Ein gelungener glp Anlass ging in Wettingen zu Ende.
Delegiertenversammlung Wettingen aus der Sicht des Vorstandes glp Schweiz
Plenum - angeregte Diskussionen

Erfolgreicher GLP-Anlass zum Thema Energieeffienz und Energiewende

Die Grünliberale Partei Bezirk Baden veranstaltet jedes Jahr für die breite Bevölkerung einen thematischen Anlass. Dieses Jahr war das Thema «Bauen und Energie sparen». Zielpublikum waren interessierte Wohneigentümer und Mieter, Immobilienbesitzer, Bauherren, Bauexperten und Behördenvertreter.

Der erfolgreiche Anlass fand passend zum Thema am 15. Oktober 2014 in der Umweltarena in Spreitenbach statt. Etwa 40 Leute nahmen am Anlass teil. Er begann mit einer Begrüssung durch den engagierten Walter Schmid, dem Gründer von Kompogas und Besitzer der Umweltarena. Darauf folgte eine spannende Führung durch die Arena, gefolgt von interessanten Referaten zu den Themen Energieeffizienz und Energiewende. Die Referenten waren der Bündner GLP Nationalrat Jos Gasser, Politiker und Unternehmer, Christian Röthenmund, Geschäftsführer von Minergie Schweiz und Stephan Kämpfen, Leiter Sektion Energieeffizienz des Kantons Aargaus. Diese Experten zeigten auf, dass Energieeffizienz und nachhaltiges Bauen auf jeden Fall auch für die Bauherren wirtschaftlichen Nutzen generieren. Das Publikum erlebte einen äusserst engagierten und charismatischen Unternehmer Jos Gasser, der als Nationalrat nicht nur politisch, sondern auch als Unternehmer sich für effizientere Formen der Energiegewinnung und Nutzung einsetzt. Unter anderem hatte er das Windrad bei Chur initiiert. Er erhielt zudem dieses Jahr für den Umbau der eigenen Immobilie im Tessin den Schweizer Solarpreis 2014 in der Kategorie „Gebäude Sanierung“. Christian Röthenmund bezeichnete den Minergie-Standard als Erfolgsgeschichte und fand, dass der Kanton Aargau diesbezüglich gesamtschweizerisch vorbildliche Arbeit leistet. Weil die meisten Neubauten inzwischen den Minergie-Standard erfüllen, sah er zukünftig vor allen bei den sehr vielen Altbauten Handlungsbedarf. Er bemängelte, dass die Renovationsrate gesamtschweizerisch viel zu tief sei. Die Renovationen müssten dringend staatlich gefördert werden. Stephan Kämpfen erklärte die Energiestrategie von Bund und Kantonen, die insbesondere die Senkung des Energie- und Stromverbrauchs und des Anteils fossiler Energie am Schweizer Energiemix beinhaltete. Dazu sollte das Stromangebot vergrössert und die Energieforschung verstärkt werden. Neben Subventionen und Gesetzen möchte der Kanton Aargau auch die Energieberatung fördern, welche die Bauherren in der Analyse-, Planungs- und Realisierungsphase unterstützt.

Die Teilnehmer konnten am anschliessenden Apéro die Gespräche mit den Referenten weiterführen. Es war ein sehr spannender, informativer und gelungener Anlass!
 Die Begrüssung erfolgte durch Walter Schmid, Gründer von Kompogas und Initiant und Besitzer der Umweltarena.
Von links nach rechts: Stemphan Kämpfen, Jos Gasser, Christian Röthenmund und Christian Burger für die Veranstalter (GLP Bezirk Baden).